#NIEBOCK?
#DOCHBOCK!
UND DAS
WIRD BELOHNT!

Registrieren und 50 Points kassieren!

Mit dochbock Punkte sammeln und geile Prämien sichern!

Person guckt nach vorne Hey! Du!
Sport
5825

Cali-was?!

In diesen deutschen Cities trainierst du Open Air

Folgendes Szenario: Deutschland 2018, es ist Sommer, die Landschaft hat sich in eine blühende, menschenfreundliche Gegend verwandelt - und zehn Millionen Deutsche rennen in stickige Fitnessstudios, anstatt raus an die Luft zu gehen und dort zu schwitzen. Da drängt sich die Frage auf: warum?!

Kassiere Prämien! Kostenlos!

...und sammle BockPoints!

Registriere dich jetzt!

Selbstverständlich setzte man sich mit dieser kuriosen Tatsache erstmals in den USA auseinander: Um die Jahrtausendwende entschied die Stadt New York, Fitnessstudios im Freien umzusetzen, sodass die Menschen unter freiem Himmel an einem wohlgeformten Körper arbeiten können.

 


GIF via giphy.com 

 

Irgendwann schwappte diese Idee über den großen Teich auch in unsere Breitengrade – und plötzlich war da der Wunsch nach dem „Trimm-Dich-Pfad 2.0“. Denn völlig innovativ sind diese Open Air Fitnessstudios nicht – nur leider etwas angestaubt und wohl eher für die Zielgruppe 50+.

 

Also schnappte man sich den hippen Begriff „Calisthenics“ und schmiss ihn zusammen mit neuen Sportparks im Freien auf den deutschen Markt. „Calisthenics“ meint Sportübungen, die mithilfe des eigenen Körpergewichts umgesetzt werden können. In den Open Air Studios stehen den Nutzern dafür Recks, Sprossenwände, Barren und Klimmzugstangen zur Verfügung – alles kostenfrei! Mittlerweile gibt es die angesagten Parks in fast jeder deutschen Stadt – von Hannover über Bielefeld, Paderborn, München, Hamburg, Berlin, Darmstadt und Datteln.

 

Auf dieser praktischen Übersicht hier kannst du nachschauen, wo in deiner Nähe eine Calisthenics-Area auf dich wartet. Übrigens: Seit 2011 gibt es jedes Jahr sogar eine Weltmeisterschaft für Calisthenics/Street-Workout.

 

Foto: Photo by Frame Kings on Unsplash


Lesetipp


Purple Rain

Bei McDonald’s gibt’s lila Oreo-Eis!

Seitdem es Instagram gibt, verspüren wir den unwiderstehlichen Drang, vom Ikea-Hotdog bis zum Mirácoli-Teller alle Mahlzeiten bildlich festzuhalten. Auch wenn es nicht immer wirklich schön aussieht. Die Burgerbrater von McDonald’s machen uns jetzt das Leben etwas leichter und hauen ein Dessert auf den Markt, das einfach perfekt für Social Media ist: ein lila Oreo-Eis.

Der Farbtrend des Jahres hat es nun auch in die Fast Food-Branche geschafft – zumindest bei McDonald’s in Hongkong. In der chinesischen Metropole können die Kunden nun genüsslich an ihrem lilafarbenen Süßkartoffeleis in dunkler Oreowaffel schlecken. Ja, richtig gehört: Der eiskalte Traum wird aus Süßkartoffeln hergestellt. Das klingt für viele ungewöhnlich, aber die Eiscreme aus der süßen Knolle ist für Veganer längst eine Alternative zu Milch und Sahne.

Auch im fernen Osten kommt das lila Eis super an. Bereits im letzten Jahr hatte McDonald’s das Dessert kurzeitig im Angebot. Pünktlich zum Sommer feiert die Kreation ihr Comeback. Für umgerechnet 1,10 Euro schont die süße Sünde zwar nicht das Hüftgold, aber immerhin das Konto. Da kann man doch direkt in ein Flugticket nach Hongkong investieren, denn es sieht leider nicht so aus, als würde der deutsche Markt demnächst in den Genuss des lila Oreo-Eis kommen.


GIF via giphy.com 

Foto: _13gt/Instagram 

Erhalte 1

Read. Bock. Point. Repeat.

Wir schenken dir jeden Tag einen Punkt für deinen Besuch.

Für nur  1600

Dreibeinliege mit Sonnendach

Ein bisschen Urlaub für zu Hause.

Details zeigen